Informationsveranstaltung zur effektiven und zeitgemäßen Schwarzwildbewirtschaftung

Das Schwarzwild hat sich in den letzten Jahren in fast allen Hegeringen des Kreises Recklinghausen ausgebreitet. Sie gelten als intelligent und sehr fruchtbar. Sie nutzen die für sie günstigen Lebens- und Umweltbedingungen, können besonders in der Landwirtschaft hohe Schäden anrichten und bei zu hoher Dichte - Überträger von Krankheiten sein.

Nach aktuellen Informationen ist die Afrikanische Schweinepest (ASP) in Osteuropa stark auf dem Vormarsch und sorgt dort bei Haus- und Wildschweinen bereits für hohe Verluste. Auch bei uns wäre der Ausbruch der Seuche eine wirtschaftliche Katastrophe, die es unter allen Umständen zu vermeiden gilt.

Die Jäger sind aufgefordert, Schwarzwild richtig zu bewirtschaften und durch eine geringe Wilddichte der Übertragung von Krankheiten vorzubeugen.

Wildmeister Peter Markett, der als Berufsjäger im Davert Hochwildring tätig ist und zudem das Projekt „beratender Berufsjäger NRW“ betreut, wird am 13. September 2017 um 19.30 Uhr interessierten Jägern, Landwirten und Vertretern der betroffenen Gemeinden Hilfestellung und Tipps zur zeitgemäßen Bejagung und Bewirtschaftung des Schwarzwildes geben.

Die Veranstaltung finden im Hotel Seehof, Hullerner Straße 102, 45721 Haltern am See

www.wellness-hotel-seehof.de statt. Der Eintritt ist frei.

Da wir von großem Interesse an dieser Veranstaltung ausgehen und einen reibungslosen Ablauf gewährleisten wollen, bitten wir um eine zeitnahe Anmeldung mit der Angabe des Namens.

Anmeldemöglichkeiten:  

Tel.: 02361 / 10 35 70

Fax: 02361 / 10 35 71

Mail: info@kreisjaegerschaft-recklinghausen.de

 

Im Anschluss an den Vortrag ist eine Podiumsdiskussion mit Vertretern aus der Politik, der Landwirtschaft, den zuständigen Behörden und der Jägerschaft geplant.