Lockerungen in der Coronakrise

Liebe Jäger/innen der Kreisjägerschaft Hubertus Recklinghausen e.V.,

 

die Lockerungen für NRW haben auch für unsere Jägerschaft folgende positive Auswirkungen:

 

Neuer Prüfungstermin für die Jungjäger, Öffnung der Schießstände und Wiederaufnahme der Jagdgebrauchshundekurse/Begleithundekurse

 

Prüfungstermin Jungjäger/innen im August 2020

Düsseldorf/Dortmund, 8. Mai 2020 (LJV). Den Ersatztermin für die schriftliche Jägerprüfung gemäß § 5 Absatz 1 DVO-LJG-NRW hat das NRW-Umweltministerium mit heutigem Erlass auf den 24. August, 15.00 Uhr festgelegt. Die bereits vorliegenden Anträge auf Zulassung gemäß § 4 Absatz 1 DVO LJG NRW behalten ihre Gültigkeit. Die Unteren Jagdbehörden können weitere Bewerber zulassen, sofern die Zulassungsvoraussetzungen erfüllt sind.

 

Schießstände in NRW sind wieder geöffnet. Wir verweisen auf die jeweiligen Internetseiten der Betreiber der Schießstände!
Düsseldorf/Dortmund, 8. Mai 2020 (LJV). In seinem Erlass vom 8. Mai 2020 hat das NRW-Umweltministerium die Nutzung von Schießständen wieder für folgende Zwecke zugelassen:

 

  • das Kontroll- und Einschießen von Gewehren, das jagdliche Übungsschießen und die Vorbereitung auf die Jägerprüfung,
  • die Durchführung des Schießübungsnachweises gemäß § 17 a Absatz 3 LJG-NRW
  • den allgemeinen Sport und Trainingsbetrieb.

 

Beim Schießbetrieb sowie bei Warteschlangen ist ein Mindestabstand zwischen den Personen von mindestens 1,5 Metern sicherzustellen, so das Ministerium. Die Nutzung von Gesellschafts- oder sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie das Betreten der Anlagen durch Zuschauer sei aber weiterhin untersagt. Seitens des Ministeriums bestehen keine Bedenken, Schießstände und Schießkinos zu öffnen, wenn die bestehenden Abstandsgebote gemäß der Corona Schutzverordnung eingehalten und geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz und zur Steuerung des Zutritts zur Gewährleistung des Mindestabstands getroffen werden.

 

Auf Kugelständen solle sich neben der Schießaufsicht nur die Schützin oder der Schütze in dem Schießbereich aufhalten. Wartende Personen außerhalb des Schießbereichs müssen den Mindestabstand von 1,5 Metern einhalten und dürfen nicht in einer Gruppe zusammenstehen. Schießwettbewerbe sind weiterhin nicht zugelassen.

 

Jagdgebrauchshundekurse/Begleithundekurse können wieder durchgeführt werden. Bitte setzen Sie sich mit dem Ausbilder in Verbindung, bei dem Sie sich angemeldet haben. Im Zweifel bitte bei Peter Marcisch melden!

Düsseldorf/Dortmund, 8. Mai 2020 (LJV). Aufgrund von § 5 (2) Satz 1 Nr. 3 der CoronaSchVO in der Fassung vom 6. Mai 2020 erklärt das NRW-Umweltministerium per Erlass vom 8. Mai 2020 die Durchführung der Jäger-, Fischer- und Jagdgebrauchshundeprüfungen unter Einhaltung der in § 5 Abs. 2 Satz 1 genannten Voraussetzungen wieder für zulässig. Die geltenden Infektionsschutz- und Abstandsbestimmungen sind sowohl bei der Durchführung der Prüfungen als auch bei den Vorbereitungen einzuhalten.

 

Gesund bleiben!

Bitte helfen Sie aktiv mit, damit die Lockerungen nicht wieder rückgängig gemacht werden, indem Sie sich grundsätzlich an die aktuell gültigen Hygienevorschriften halten: Mindestabstand von 1,5m (wenn möglich, auch mehr), tragen Sie Mund/Nasenschutz, tragen Sie bitte Einmalhandschuhe, wenn Sie Gegenstände anfassen müssen, die von anderen Kursteilnehmern auch angefasst werden müssen und waschen Sie sich regelmäßig die Hände gründlich mit Wasser und Seife. Und nicht zuletzt: bleiben Sie bitte zu Hause, wenn Sie sich nicht wohlfühlen, Schnupfen oder sogar Fieber haben!

 

Waidmannsheil – viele Grüße – bleiben Sie gesund!

Petra Bauernfeind-Beckmann